Schlaflied vom Kätzchen

Ich weiß, du schläfst nicht gern,
und auch dein bunter Lieblingsstern
ist wach, doch morgens, wenn du aufstehst,
muß er schlafen.

Mach die Äuglein zu,
dann legt die Mammi sich zur Ruh,
und wenn du schläfst,
dann kommt zu dir dein weißes Kätzchen.

Das sitzt draußen unterm Haselstrauch,
leckt das Pfötchen sich und schläft dann auch.

Morgens klopft der Regen an das Dach.
Das Kätzchen schnurrt, es ist schon lange wach

und spielt ganz allein
im gelben Sommersonnenschein,
weil du noch viel zu müde
von heut abend bist.

Text und Musik: Eberhard Hasche, Arrangement: Jürgen Langhans. Karlsruhe 1996
Der zweijährige Anton macht am Anfang die Katze (nachträglich eingebunden)


MP3 reduziert