Musik

Hinweise zu den Audio-Dateien

Römer

Zum Abspielen der Audio-Dateien wird der Mini-Flash-Player EMFF hinzugeladen. Die Audio-Dateien sind für diese Seite aus urheberrechtlichen Gründen unter angemessener Reduktion der MP3-Qualität mit 44,1 kHz und 56 kBit/s (Stereo) konvertiert. Über die markierten MP3-Portale können alle Titel (ausgenommen der "Kostbarkeiten") in voller Schönheit mit 192 kBit/s kostenpflichtig heruntergeladen werden


Gegenwind

1996 kam die CD Gegenwind auf den Markt. Das ist eine Sammlung von Liedern, die teilweise lange vorher, zumeist während des Studiums entstanden sind und zwischen 1993 und 1995 produziert wurden. Es sind Lieder zwischen KW (Königs Wusterhausen) und KA (Karlsruhe), die u. a. auch den Wechsel "von Ost nach West" thematisieren.

Aufgenommen wurden die Titel (bis auf Ausnahmen) auf einem Tascam-4-Spur-Kassettenrecorder mit Dolby-Rauschminderung und 9,5cm/s Bandgeschwindigkeit. Das Mastering wurde im heutigen Prossecco-Studio Karlsruhe in Auftrag gegeben, und das Ergebnis läßt in sachen Qualität keineswegs auf eine Kassetten-Produktion schließen.

Handgemacht

Gegenwind ist trotz der nachdenkenswerten Inhalte alles andere als nur eine verhaltene Edition auf Vergangenes. Ich zeige das Genre Lied in einem weiten stilistischen Bereich, von schönen, handgemachten Liedern wie Franziska bis hin zum weniger handgemachten A.L.D.I., der immer noch aktuellen Datenautobahn und anderen spaßigen Sachen. Die musikalische Umsetzung zeigt Einfallsreichtum und Perfektion, und dies mit überaus einfachen Mitteln.

Die CD ist derzeit nur über Download im MP3-Portal erhältlich (auch Einzeltitel) oder über den Kaufladen, so lang der Vorrat reicht.

Hier auf dieser Seite gibt es auch exklusiv die Nachdichtung des Sandmännchen-Liedes der DDR (Wolfgang Richter) zu hören, das aus rechtlichen Gründen leider nicht als Download bei MP3.de eingestellt werden kann.


Der Schnee macht die Erde leise

Unter diesem Titel ist eine CD-Veröffentlichung in Vorbereitung, deren Inhalt Schlaflieder für große und kleine Leute ist. Das sind aber keine allbekannten Eia-Popeia-Lieder, sondern Lieder mit einem deutlichen Anspruch an Text und musikalischer Umsetzung. Aufgenommen und produziert wurden alle Titel im privaten Studio handgemacht in digitaler 8-Spurtechnik (Fostex-Maschine).

Katze

Der Titel der CD geht auf eine Szene in dem wunderbaren Film Jenseits der Stille von Caroline Link zurück, wo die Frage gestellt wird, wie der Schnee "macht"; es ist nicht leicht, einem hörgeschädigten Menschen das Geräusch des fallenden Schnees zu erklären.

Nicht alle Lieder sind von mir. So sind zwei Nachdichtungen aus dem Sorbischen dabei, die von Hrjehor Mark beigesteuert worden, und es ist dieses herrliche Lied vom schlafenden Kätzchen enthalten (Titel 1), das in den 70-er Jahren von Eberhard Hasche (Songgruppe der TU Dresden), heute Professor an der FH Brandenburg, komponiert wurde.

Die CD ist derzeit noch nicht im konventionellen Handel und kann nur über Download im MP3-Portal (auch Einzeltitel) oder über den Kaufladen als CD-ROM erworben werden.


Kürzel Lg

Unter dem Arbeitstitel Kürzel Lg sind einige recht "interne" Lieder zusammengefaßt, für die sich eine Veröffentlichung derzeit noch nicht anbietet (es sind zu wenige).

Memo

Warum Kürzel Lg? Es ist in vielen Firmen üblich, den Mitarbeitern in Sinne einer effizienten schriftlichen hausinternen Kommunikation eine Namensabkürzung zu geben. So steht Lg für "Langhans". Damit einher geht eine gewisse Ent-Personalisierung oder Herabminderung der persönlichen Würde, wenn es sich zusätzlich einbürgert, daß sich die Mitarbeiter mit diesen Kürzeln auch anreden. Das gleichnamige Lied erzählt auf satte satirische und überzogene Weise von einem frustrierenden Gehaltsgespräch, in dem durchaus nicht alles frei erfunden ist.

Die Lieder können über Download im MP3-Portal erworben werden.


Historische Kostbarkeiten

Eine nicht unwesentliche Zeitspanne, die mich geistig / politisch und musikalisch prägte, ist das Studium an der TU Dresden zwischen 1976 und 1981. Ich war Mitglied und ab 1977 auch Leiter der damals sehr populären Songgruppe dieser Bildungseinrichtung. Aus dieser Zeit sind Aufnahmen erhalten, die nur hier auf dieser Seite zum Anhören bereitgestellt werden.

Zu den "Kostbarkeiten" gehören auch Aufnahmen aus meiner musikalischen Anfangszeit und der sog. Singeszene Anfang der 70-er Jahre, die heute eher belächelnd oder unfertig daherkommen. Aber es ist Geschichte, die mal wichtig war ...

Aber noch vor diesem Anfang gab es den Ur-Anfang, und der bestand aus einem Akkordeon. Da ich damals recht schmächtig und auch eine sportliche Niete war, sollte ich in die Tanzgruppe der 4. Polytechnischen Oberschule Strausberg gehen. Ich schämte sich , denn ich war der einzige Junge, einige lachten mich aus. Ich sollte nur das Training mitmachen und, wenn die Mädchen tanzten, Akkordeon spielen. Und letzteres tue ich bis heute.

Tanzgruppe

Von links nach rechts: Jürgen Langhans, Renate Tuchel, Jutta Bartscheck, Marinanne Hinze, Jutta Hagedorn, Ilona Feldner