Leseprobe 2 aus dem Kapitel "Der Flug"

... Aber es gab hier keine Ländergrenzen wie auf der Wetterkarte im Fernsehen. Ach ja, einen Fernseher hatte er hier oben auch noch nicht entdeckt. Der wäre bestimmt nützlich, wenn es langweilig werden sollte. „Ganz schönes Durcheinander da unten“, dachte Florian laut, „und das Weiße dort, das sind bestimmt die Wolken.“

Andromendanebel

Florian hatte mit seinem Raumschiff die Umlaufbahn erreicht und umkreiste nun in aller Ruhe die Erde. Dort, wo keine Wolken zu sehen waren, erschien die Erde in einem wundersamen Blau.

Florian beobachtete das mit einiger Sorge, denn die Erde war jetzt schräg über ihm: „Das muß ein riesiges Meer sein, vielleicht ein Ozean. Hoffentlich läuft das Wasser nicht aus, wenn ich hier unten vorbeifliege.“ Aber das Meer klebte so fest an der Erdkugel wie all das andere Land, die Berge und der Wüstensand. „Das ist schon komisch: Die Erde ist rund, und das Wasser bleibt einfach so kleben. Klar, sonst müßte es ja im Weltraum regnen, und wenn die Erde wieder andersrum steht, regnet es dann wieder zurück auf die Erde ..., vielleicht entsteht so der Regen bei uns zu Hause. Aber wenn das Wasser immer an der Erde klebt, warum kann es dann überhaupt regnen? Hm, ganz schön schwierig, das Weltall.“

Rattenschwanzgalaxie

Häuser und Menschen konnte Florian nicht erkennen, denn die waren zu klein. Plötzlich wurde es im Raumschiff immer dunkler. Florian erinnerte sich an die Forelle, die der Vati hatte um den Globus fliegen lassen, und er ahnte, daß das Raumschiff jetzt um den anderen Teil der Erde flog, wo die Sonne gerade nicht schien. „Also ist hier Nacht“, stellte Florian fest, „so sieht also die Nacht von oben aus. Und die Tage und Nächte sind hier ganz schön kurz.“ Aber Florians Uhr zeigte immer noch fast die alte Zeit. Seit seinem Start waren erst wenige Minuten vergangen ...

... „Falls Sie nichts mehr zu essen und zu trinken haben, sollten Sie jetzt umkehren. - Achtung, Lebensgefahr! Achtung, Lebensgefahr!“ sprach der Computer zu Ende. „Achtung, wir beschleunigen das Raumschiff in wenigen Minuten. Nehmen Sie im Kommandosessel Platz und schnallen Sie sich sehr fest an. Letzte Warnung: Falls Sie nichts zu essen und zu trinken haben, müssen Sie jetzt umkehren!“

Florian bekam jetzt gehörig viel Angst. Er mußte bisher in seinem Leben noch nie so etwas Wichtiges entscheiden. Aber eigentlich war ja alles klar: Wenn er weiterfliegen würde, hätte er noch ein paar Tage ein schönes Abenteuer, müßte aber dann elendigst verhungern ... Dann rannte er zum Pult und suchte nach dem geeigneten Hebel. Jetzt durfte er keinen Fehler machen. Der Hebel „LANDEN“ war bestimmt verkehrt, denn hier gab es nirgendwo einen Planeten, auf dem er hätte landen können. Außerdem wäre nicht sicher, ob es dort etwas zu essen gäbe. Also blieb nur noch ein vernünftiger Hebel: „UMKEHREN“. Und an dem zog er jetzt mit aller Wucht.

Cygnus

Aber es passierte nichts. Das Raumschiff flog einfach weiter. Wieder erschrak Florian. „Und was, wenn der Hebel kaputt ist? Komme ich dann nie wieder nach Hause?“ Er dachte unwillkürlich an Laika, die auch nicht wieder zur Erde zurückkehrte ...

Alle Bilder und Zitate aus: Timothy Ferris, Galaxien. Birkhäuser Verlag Basel Bosten Berlin