Der Autor

"Ich bin konsequenter Gegner der Verherrlichung von Gewalt und auch von billigen Comics und niveaulosen, schlechten "quotemachenden" Zeichentrickfilmen. Kinder lernen erst mal alles, sie nehmen Gutes und Schlechtes gleichwohl auf. Die Unvoreingenommenheit macht sie kostbar, aber auch verwundbar.

Jürgen Langhans

Unsere schnellebige, gewaltorientierte Zeit birgt Gefahren für die Kinder, wenn wir nicht aufpassen. Aber spätestens Spielbergs "E.T." hat eindrucksvoll gezeigt, daß man außerirdische Faszination nicht nur mit der Darstellung von Vernichtung und Angst spannend machen kann, sondern auch mit ganz einfachen menschlichen Konzepten. Und genau dies ist auch mein Anliegen.

Es ist eine lohnende Aufgabe, den Versuch zu wagen, Kindern in spielerisch verpackter Form ein faszinierendes Teilgebiet der Einsteinschen Relativitätstheorie zu präsentieren, ihnen anzudeuten, daß die Welt nicht einfach so ist, wie wir sie sehen, sondern daß da Geheimnisse schlummern, von denen die Kinder ahnen, daß sie erst nach vielen weiteren Schuljahren gelüftet werden können."

Jürgen Langhans, prom. Ingenieur für Informationstechnik / Meßtechnik, 1954 in Dresden geboren, aufgewachsen in Strausberg, studiert in Dresden, hat gearbeitet in Königs Wusterhausen und Berlin, nach der "Wende" Kreistagsabgeordneter, heute wohnhaft in Karlsruhe, arbeitet als Projektleiter Netzleittechnik in Ettlingen; schreibt nebenbei Lyrik, Prosa und Lieder, klettert, fliegt und fährt ein moosmutzelgrünes Liegerad, setzt sich kompromißlos gegen die "Rehctschreibrefrom" ein, ...